Musik-Akademie Basel

Aktuell

Symposium «Contraffare» – Alte Melodien, neue Texte

16. – 18. November 2017

Das internationale Symposium der SCB widmet sich dem Phänomen «Kontrafaktum» vom Mittelalter bis zum 18. Jahrhundert. In der musikwissenschaftlichen Forschung werden darunter ganz unterschiedliche Verfahrensweisen und Phänomene verstanden. Neben übergreifenden Betrachtungen sollen deshalb mehrere Fallstudien spezifische Aspekte des «contraffare» beleuchten und damit Anstoss zu einer erneuten kritischen Reflexion des vielschichtigen Themas geben.

Es geht vor allem um Fragen nach der Bedeutung, der Zielsetzung und der Wirkung von Neutextierungen in der einstimmigen wie polyphonen Musik. Von besonderem Interesse sind Situationen, in denen der neue Text einen Transfer bedingt, etwa vom profanen zum geistlichen Kontext (bzw. umgekehrt) oder von einem definierten sozialen Umfeld zu einem kontrastierenden gesellschaftlichen Kontext. Die Beiträge berücksichtigen sowohl die mündliche Tradition als auch die kompositorische Praxis und verfolgen interdisziplinäre Herangehensweisen an das Thema. Neben Wortbeiträgen soll auch die klingende Auseinandersetzung mit den Werken nicht zu kurz kommen. Kontrafakta aus dem Troubadour-Repertoire, aus der Reformationszeit und aus dem Bestand der Lauden werden in Konzerten von Studierenden der Schola Cantorum Basiliensis sowie in einem Programm des Ensembles MICROLOGUS präsentiert.

Der Eintritt zum Symposium ist frei.

Referenten:
Gesine Bänfer (Freiburg im Br.)
Davide Daolmi (Mailand)
Helen Deeming (London)
David Fallows (Basel/Manchester)
Margot Fassler (Notre Dame, IN)
Beat Föllmi (Strassburg)
Michal Gondko (Basel/Warschau)
Markus Grassl (Wien)
Valentin Groebner (Luzern)
Ian Harrison (Freiburg im Br./Basel)
Silke Leopold (Heidelberg)
Marc Lewon (Basel)
Kerry McCarthy (Portland, OR)
Stefan Rosmer (Basel)
Bernhold Schmid (München)
Kay Kaufman Shelemay (Cambridge, MA)
Joachim Steinheuer (Heidelberg)
Francesco Zimei (Rom)

Anmeldung / Kontakt
Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW
Musik-Akademie Basel, Schola Cantorum Basiliensis
Leonhardsstrasse 6, Postfach
CH-4009 Basel
www.fhnw.ch/schola-cantorum-basiliensis

Kontakt
Agnese Pavanello
Tel: +41 61 264 57 57
e-Mail: agnese.notexisting@nodomain.compavanello@fhnw.notexisting@nodomain.comch

Aktuell

Wettbewerbserfolg Ensemble Rumorum

Grosser Erfolg beim York Early Music International Young Artists Competition 2017 für das SCB Ensemble Rumorum

Mehr…

Offene Stellen an der Schola Cantorum Basiliensis

Die Schola Cantorum Basiliensis sucht zum Januar 2018 einen Junior Technical Research Assistant (50%) und einen Senior Research Associate (50%) für das SFN-Projekt "Polifonia sforzesca"

Mehr…

Neuer Mitarbeiter an der Schola Cantorum Basiliensis

Florian Vogt wird zum 1. September die Professur für Historische Satzlehre antreten. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg und freuen uns, mit Florian Vogt einen sehr kompetenten Nachfolger für Felix Diergarten gefunden zu haben.

Mehr…

Publikumspreis Göttingen