Musik-Akademie Basel

Aktuell

temperaments - Alte Musik / Jazz

Temperament, Stimmung, Temperatur: Seit der Antike gehen musikalische Stimmung und Intonation mit den Zuständen unseres Gemüts und unseres Körpers Hand in Hand. In der diesjährigen Ausgabe der Veranstaltungsreihe des bird‘s eye jazz club in Zusammenarbeit mit der Schola Cantorum Basiliensis stehen inspirierende Intonations- und Stimmungssysteme aus der Alten Musik und dem Jazz einander gegenüber. Von archaischen Naturintervallen bis zu kaum wahrnehmbaren Mikrointervallen: Alles kann genutzt werden, um Musik reicher, intensiver oder komplexer zu machen. Sowohl in der historischen Aufführungspraxis wie auch im Jazz hat die Suche erst gerade angefangen.

Alte Musik
Für die Historische Musikpraxis gehören ungleichstufige Stimmungen sozusagen zum täglichen Brot. Bis sich im Laufe des 19. und 20. Jahrhunderts allmählich die gleichstufige Stimmung mit 12 jeweils genau gleich grossen Halbtönen durchsetzte, waren vielfältige Varianten unterschiedlich grosser Tonabstände in Gebrauch. Eine Folge davon war auch die «vieltönige» Erweiterung auf 19 oder gar 31 Töne in der Oktave, wie sie im «Arciorgano» verwirklicht ist, einer Orgel aus der Mitte des 16. Jahrhunderts.

Jazz
Auch im Jazz werden seit jeher Intonationen jenseits der 12 gleichen Töne gepflegt, sei es wegen einer Orientierung an nicht-europäischen Musikstilen, sei es durch den bewussten Einsatz von «dirty tones» oder beim Auskosten der «blue notes». Die beiden Programmgestalter Andreas Böhlen und Johannes Keller lassen Musiker und Musikerinnen aus der Historischen Musikpraxis wie aus dem Jazz die unerschöpflichen Möglichkeiten der verschiedenen Stimmungen erkunden – lassen Sie sich überraschen.

 

KONZERTE

Di, 24. Oktober, 20.30h
bird’s eye jazz club
Sphärenharmonie und das irdische Streben danach
Marti – Brunet – Helou – Walter / Mats Up
Mi, 25. Oktober, 20.30h
bird’s eye jazz club
…pour les morceaux d’expression
Wienand – Sohn – Freitag – Rosin / Crank
Do, 26. Oktober, 20.30h
Neuer Saal der
Musik-Akademie Basel
Wind Band der Vergangenheit trifft auf Wind Band der Zukunft
Les haulz et les bas / Magnetic Ghost Orchestra
Fr, 27. Oktober,
16.00h
Museum Tinguely
Wind Band der Vergangenheit trifft auf Wind Band der Zukunft
Les haulz et les bas / Magnetic Ghost Orchestra
Fr, 27. Oktober, 20.30h
bird’s eye jazz club
Die saure Süsse der 31-fach geteilten Oktave
Domus Artis – Keller – Prendl – Schnider – Uhlig / Hans Feigenwinter
Sa, 28. Oktober, 20.30h
bird’s eye jazz club
Kleinste Intervalle sprechen die klarste Sprache
Domus Artis – Keller / Hayden Chisholm with Dragana Tomić Ensemble
So, 29. Oktober, 15.00h
bird’s eye jazz club
Podiumsdiskussion: die Programmgestalter
diskutieren mit Martin Kirnbauer und Hans Feigenwinter
So, 29. Oktober, 17.00h
bird’s eye jazz club
Das Geheimnis liegt zwischen den Noten
Tanja Vogrin / Richard Köchli

Reservieren können Sie online via office@birdseye.notexisting@nodomain.comch
oder telefonisch täglich bis 17.00h: Tel. 061 263 33 41
(ausgenommen Konzerte an der Musik-Akademie Basel und im Museum Tinguely).

Preise:
Dienstag – Donnerstag: Fr. 14.– / ermässigt Fr. 8.–
Freitag/Samstag: Fr. 12.– pro Set / ermässigt Fr. 8.– pro Set
Sonntag: Fr. 14.– / ermässigt Fr. 8.–
Podiumsdiskussion: Eintritt frei

Freier und ermässigter Eintritt gemäss www.birdseye.ch
sowie freier Eintritt für Studierende der Musikhochschulen FHNW gegen Ausweis (ausgenommen Konzert im Museum Tinguely).

Aktuell

Vier Jahreszeiten Frühlingskonzert

Frühlingskonzert der Reihe «Vier Jahreszeiten», Sonntag, 26. April 2020, 17.00 Uhr, Schloss Waldegg, Waldeggstrasse 1, 4532 Feldbrunnen-St. Niklaus

Mehr…

Rosmarie Hofmann (1938 - 2020)

Rosmarie Hofmann (1938 - 2020)

Wie uns erst jetzt bekannt wurde, ist Rosmarie Hofmann am 11. Jan. 2020 im Alter von 82 Jahren verstorben.

Mehr…

Neuer Professor für Laute ab September 2020

Neuer Professor für Laute ab September 2020

Julian Behr

Wir freuen uns, die Wahl von Julian Behr als Professor für Laute an der Schola Cantorum Basiliensis / Hochschule für Musik FHNW bekannt zu geben. Julian Behr tritt die Nachfolge von Hopkinson Smith an und wird seine Tätigkeit zum Herbstsemester 2020 aufnehmen.

Mehr…

Jaap Schröder (1925-2020)

Jaap Schröder (1925-2020)

Es schmerzt uns, den Tod unseres ehemaligen Kollegen Jaap Schröder bekannt zu geben, der am 1. Januar 2020 in Amsterdam, unmittelbar nach seinem 94. Geburtstag, verstorben ist.

Mehr…