Musik-Akademie Basel

Portrait

Die Musik-Akademie Basel

Die Musik-Akademie Basel

EIN CAMPUS FÜR MUSIK UND FÜR MUSIKER/INNEN

Seit rund 150 Jahren ist die Musik-Akademie Basel ein führendes Kompetenzzentrum für musikalische Bildung auf allen Stufen. Mit der Musikschule Basel, der Hochschule für Musik, der Schola Cantorum Basiliensis, dem Jazzcampus und dem Institut Weiterbildung eröffnet sich unter dem Dach der Musik-Akademie Basel ein breites Spektrum in Lehre, Forschung und Weiterbildung: von Alter bis zu Neuer Musik, von Audiodesign über den Jazz bis hin zu den vielfältigen Formen der Improvisation. Im Herzen der Kultur- und Musikstadt Basel begegnen und inspirieren sich Dozierende und Studierende, Kinder, Jugendliche und Erwachsene aus Basel und der ganzen Welt auf diesem einmaligen Campus für die Musik – und neuerdings auch auf dem 2014 eröffneten Jazzcampus im Kleinbasel.

GESCHICHTE – GEGENWART – ZUKUNFT

Die Geschichte der Musik-Akademie Basel ist geprägt von wegweisenden privaten Initiativen und dem politischen Willen, diese im Rahmen des öffentlichen Bildungsauftrags weiter zu entwickeln.

Die Anfänge der Institution gehen zurück auf die Gründung der Allgemeinen Musikschule Basel. Der Lehrer und Waisenvater Johann Jakob Schäublin und die Gesellschaft für das Gute und Gemeinnützige GGG legten 1867 den Grundstein für die heutige Musik-Akademie. 1905 kam mit dem Konservatorium die erste Berufsschule für Musik in der deutschsprachigen Schweiz dazu. 1933 gründete Paul Sacher die Schola Cantorum Basiliensis, zunächst als privates Institut für Lehre und Forschung im Bereich der Alten Musik. 1954 wurde die Institute Schola Cantorum Basiliensis, Konservatorium und Allgemeine Musikschule in die neu gegründete der Musik-Akademie der Stadt Basel integriert. Bis zum Ende des 20. Jahrhunderts entwickelte sich die Musik-Akademie zu einem international renommierten Kompetenzzentrum sowohl für die Erhaltung des Bewährten als auch für die Erneuerung verschiedener Musikrichtungen. 2008 wurden die Hochschule für Musik und die Schola Cantorum Basiliensis als gemeinsame Hochschuleinheit in die Kompetenz und Trägerschaft der Fachhochschule Nordwestschweiz überführt. Seither ermöglichten zwei gewichtige Bauprojekte – die Bibliothek (2009) und der Jazzcampus (2014) –, die nur mit Hilfe privater Stiftungen durchgeführt werden konnten, weitere wegweisende Weichenstellungen in eine neue Ära für die Weiterentwicklung dieses einzigartigen musikalischen Kompetenzzentrums.

Die Musik-Akademie Basel lebt am Puls der internationalen Entwicklung und ist selbst immer wieder impulsgebend. Innovative Projekte und Kooperationen ermöglichen neue Ausbildungswege und bauen neue Forschungsfelder auf. Neben der zentralen Zusammenarbeit mit der Universität Basel bestehen zahlreiche Kooperationsformen mit Musikschulen, Musikhochschulen und Forschungsinstitutionen im In- und Ausland.

Mit Konzertveranstaltungen, Symposien und Masterclasses tritt die Musik-Akademie – oft auch in Zusammenarbeit mit Sinfonieorchester und Theater Basel – an die Öffentlichkeit und trägt zu einem lebendigen Kultur- und Forschungsstandort Basel bei.

Mehr… Weniger…

INFRASTRUKTUR

Die mit einzigartigen Instrumenten ausgerüsteten Unterrichtsräume und die Administration der Musik-Akademie sind mehrheitlich um den zauberhaften Innenhof angeordnet, der in der warmen Jahreszeit, nicht nur wegen seines alten Baumbestands, BesucherInnen spontan zum Verweilen einlädt. Das Pendant auf dem Kleinbasler Jazzcampus ist die Piazza mit der offenen Feuerstelle.

Auf dem Grossbasler Campus gibt es vier unterschiedliche Konzertsäle. Im Laufe eines Jahres finden darin mehr als 1000 Konzerte statt. Mit dem Club und zwei weiteren, mit spezifischer Akustik erbauten Sälen auf dem Jazzcampus besitzt die Musik-Akademie zusätzliche attraktive Konzerträume.

Das pulsierende Herzstück der Musik-Akademie ist ihre Cafeteria, ein quirlig vielsprachiger Treff- und Durchgangspunkt für alle, die auf dem Campus aus- und eingehen.

Mehr… Weniger…

BASEL – MUSIK – MÄZENE

Die beispiellose Vielfalt der Angebote der Musik-Akademie Basel findet ihre Entsprechung im ganzen Musikleben der altwehrwürdigen Stadt am Rheinknie. Seit den dreissiger Jahren des letzten Jahrhunderts richtet sich dieses auf die Erforschung, Pflege und Aufführung der alten wie auch der neuen und neuesten Musik aus und hat Basel damit den Ruf einer bedeutenden Musikstadt eingetragen. Zur Bewahrung und Weiterentwicklung dieses Erbes wird die Musik-Akademie Basel seit einigen Generationen von Basler Mäzeninnen und Mäzenen massgeblich unterstützt, welche durch zukunftsweisende Projekte die nachhaltige Weiterentwicklung ermöglichen.

MISSION STATEMENT

Mit unserer weltweiten Ausstrahlung und unserer gleichzeitig starken Verankerung in der Region wollen wir eine führende Schweizer Institution der musikalischen Ausbildung auf allen Stufen sein. Lehre und Forschung in alter und neuer Musik bilden den Grundstein zu einer professionellen Ausbildung, welche auf allen Ebenen hohen Werten verpflichtet ist und im Hochschulbereich auf dem internationalen Musikmarkt Bestand hat.

Wir wollen breiten Kreisen unserer Gesellschaft die Freude an der Musikausübung, dem Musikhören und am vertieften Musikverständnis vermitteln, Begabungen erkennen und fördern sowie unter Wahrung hoher Ansprüche ausbilden. Damit bilden wir einen wesentlichen Teil des Fundaments der Musik- und Kulturstadt Basel.

Standorte

Campus Musik-Akademie Basel

Auf dem Campus Musik-Akademie befinden sich die Musikschule Basel, die Hochschule für Musik, die Schola Cantorum Basiliensis so wie die Vera Oeri-Bibliothek.

Jazzcampus

Der Jazzcampus an der Basler Utengasse ist seit Sommer 2014 das neue Domizil für die Studiengänge Jazz und die Musikschule Jazz

Musikschule Riehen

Die Musikschule Riehen ist seit 1980 Teil der Musik-Akademie Basel

Haus Kleinbasel

Im Kolpinghaus am Theodorskirchplatz befindet sich das Haus Kleinbasel der Musikschule Basel

Vera Oeri-Bibliothek

Die Vera Oeri-Bibliothek auf derm Campus der Musik-Akademie Basel verfügt über den grössten Musikalienbestand der Schweiz.