Musik Akademie Basel
Fachhochschule Nordwestschweiz - Schola Cantorum Basiliensis
Schola Cantorum Basiliensis

Kurse der Musikschule der SCB

Als Lehrangebote von begrenzter Dauer zur Ergänzung und Erweiterung des regulären Unterrichts finden an der Musikschule der Schola jährlich wechselnde Kurse statt. Sie sind Teil eines gemeinsamen Angebots der Musikschulen an der Musik-Akademie Basel und richten sich an alle musikbegeisterten Jugendliche und Erwachsene, welche sich in der einen oder anderen Form inspirieren lassen oder weiterbilden möchten.

"Karl der Grosse und die Musik" - Exkursion zur karolingischen Kirche Mistail (GR), Kurs 2015
"Orlando di Lasso - Musik am Münchner Hof Albrechts V.", Kurs 2017

6er–Ticket Ensemble

(401)

Das Angebot richtet sich an bestehende Ensembles jugendlicheroder erwachsener Amateure, die gerne selbständig arbeiten und deshalb in unregelmässigen,grösseren Abständen Unterricht nehmen möchten, um gemeinsam unter fachlicher Anleitung zu proben. Der Kurs ermöglicht die Auseinandersetzung mit einem bestimmten Repertoire kammermusikalischer Besetzungen in flexibler organisatorischer Form und für einen begrenzten Zeitraum. Die Teilnehmer sollten einige Erfahrungen im Spiel des historischen Instrumentariums mitbringen und auf eigenen Instrumenten spielen. Die 6 Lektionen können bei einem/einer gewählten Kursleiter/in genommen oder unter zwei Kursleiter/innen aufgeteilt werden.

Leitung Lehrer/innen der Musikschule der Schola Cantorum Basiliensis, nach Vereinbarung

Kurszeiten 6x 50 Minuten, individuell nach Vereinbarung

Ort Musik-Akademie Basel, Leonhardsstrasse 6, 4051 Basel

Teilnahme bestehende oder für dieses Angebot zusammengestellte Ensembles von Jugendlichen und/oder Erwachsenen, mind. 3 Personen

Kursgeld CHF 200/170* pro Person

* = ermässigter Preis gilt für SchülerInnen und StudentInnen mit entsprechendem Ausweis bis zum vollendeten 28. Lebensjahr (bitte Kopie beilegen)

Anmeldefrist Anmeldung jederzeit möglich

Mehr… Weniger…

Choralschola

Eintauchen in die Welt des Gregorianischen Chorals (413)

Jeder Blockkurs behandelt ein bestimmtes Thema im weiten Gebiet der liturgischen Einstimmigkeit, von feierlichen Heiligenmessen durch die verschiedenen italienischen Choraldialekten bis hin ins Neue Lied des hochmittelalterlichen Aquitaniens. Alle, die am Gruppengesang der frühen Kirche Freude haben, sind herzlich willkommen. Sängerische Grundkenntnisse und Notenlesen von Vorteil. Aktuelle Themen: das Nova Cantica im 11.-13. Jahrhundert (Kurs A) und Choral um Guillaume Dufay im 15. Jahrhundert (Kurs B). Die Kurse können unabhängig voneinander besucht werden.

Leitung Kelly Landerkin, Dozentin für Gregorianischen Choral an der Schola Cantorum Basiliensis

Kurszeiten 4x 175 Minuten, jeweils samstags 10–13h;

Kurs A: 18./25. Aug. 2018 und 1./8. Sept. 2018;

Kurs B: 16./23. Feb. 2019 und 2./23. März 2019

Ort Musik-Akademie Basel, Leonhardsstrasse 6, 4051 Basel

Teilnahme mindestens 6 Teilnehmende

Kursgeld CHF 200/170* pro Kurs

* = ermässigter Preis gilt für SchülerInnen und StudentInnen mit entsprechendem Ausweis bis zum vollendeten 28. Lebensjahr (bitte Kopie beilegen)

Anmeldefrist Kurs A: Di 26. Juni 2018 Kurs B: Do 10. Januar 2019

Mehr… Weniger…

Ensemblekurs: Alta cappella

Musik der Stadtpfeifer – piffaristi – waits – ménestrels – minestriles (414)

Dieser Kurs richtet sich an Instrumentalist/innen, die bereits ein Alta-Instrument beherrschen (Schalmei Pommer, Dulzian, Zink, Posaune, Zugtrompete), aber sonst eher selten die Möglichkeit haben, mit anderen historischen Blasinstrumenten zusammen zu musizieren. An einem verlängerten Wochenende wird ein Programm mit Stadtpfeifermusik des 15. bis frühen 17. Jahrhunderts wie beispielsweise aus dem Kopenhagener Bläsermanuskript, dem Casanatense-Codex, dem Cancionero de Palacio bis hin zu Canzonen von Giovanni Gabrieli erarbeitet. Im Mittelpunkt steht das gemeinsame Musizieren, wobei auch Aspekte der Aufführungspraxis wie Intonation und Solmisation nicht zu kurz kommen werden.

Leitung Ian Harrison, Dozent für Alta Cappella-Instrumente an der SCB; Silke Gwendolyn Schulze, Doppelrohrblattinstrumente; Ricardo Simian, historische Blechblasinstrumente

Kurszeiten Do 30. Mai 2019 von 15–18h / Fr 31. Mai 2019 von 10–13h und 15–18h / Sa 1. Juni 2019 von 10–13h und 15–18h / So 2. Juni 2019 von 10–13h

Ort Musik-Akademie Basel, Leonhardsgraben 40, 4051 Basel, Raum 5-001

Teilnahme mind. 8 Instrumentalist/innen ab 14 Jahren mit mittlerem bis fortgeschrittenem Können

Kursgeld CHF 350/250*

* = ermässigter Preis gilt für SchülerInnen und StudentInnen mit entsprechendem Ausweis bis zum vollendeten 28. Lebensjahr (bitte Kopie beilegen)

Anmeldefrist Do 31. Januar 2019

Mehr… Weniger…

Renaissancetanz für alle 60+

(415)

Der Tanzkurs richtet sich an Interessierte im Pensionsalter, die sich gerne zum Klang von Musik der Renaissance bewegen. Sie lernen Tänze, deren Choreographien (V. Daniels) sich auf italienische, französische und englische Tanzquellen des 15. und 16. Jahrhunderts beziehen. Im Vordergrund stehen die Bewegung im Raum, Begegnungen in den Figuren und allgemeine Geselligkeit. Nebenbei werden Balance und räumliches Gedächtnis gefördert.

Bei schreitenden Pavanen und Bassedanzes, den schönen Figuren und Progressionen der Countrydances, den Kreistänzen wie Branles und sogar Gaillarden finden wir für jede/n Teilnehmer/in einen individuellen Weg, nach seinen/ihren Möglichkeiten mitzutanzen: Wer springen möchte, darf springen, wer nicht, macht den Tanz schreitend mit. Ganz wie Thoinot Arbeau 1589 schreibt: „Tous ceux de la danse s‘acquittent du tout comme ils peuvent, chacun selon son âge et la disposition de sa dextérité“.

Leitung Véronique Daniels, Dozentin für Renaissancetanz an der Schola Cantorum Basiliensis

Kurszeiten Kurs A: 13x donnerstags ab 23. Aug. 2018, jew. 11.45–12.45h; Kurs B: 13x donnerstags ab 31. Jan. 2019, jew. 11.45–12.45h

Ort Musik-Akademie Basel, Leonhardsstrasse 6, 4051 Basel, Mehrzweckraum

Teilnahme 8–16 Personen mit- und ohne Vorkenntnisse

Kursgeld CHF 208 pro Kurs

Anmeldefrist Kurs A: Di 31. Juli 2018 Kurs B: Mo 7. Januar 2019

Mehr… Weniger…

Ludwig Senfl

und Musik der Reformationszeit für Chor und Instrumente (417)

Über das Geburtsjahr und die genaue Herkunft des Helvetius genannten Ludwig Senfl ist sich die Wissenschaft nicht einig. Ob 1490 oder früher, ob in Basel oder Zürich kommt er vermutlich als Sohn des aus Freiburg i.Br. stammenden Sängers Bernhard Senfly auf die Welt. Spätestens ab 1498 singt er als Chorknabe in der kaiserlichen Hofkapelle Maximilians I. und erfährt damit als Schüler des berühmten Heinrich Isaac beste Ausbildung in der Musik. Obwohl zeit seines Lebens im Dienste katholischer Dienstherren, pflegt Senfl Kontakt zu führenden Persönlichkeiten der Reformation. Wir stellen weltliche Lieder geistlichen Motetten gegenüber, experimentieren mit instrumentalen, vokalen und gemischten Besetzungen und wagen Ausflüge zu Senfls Musikerkollegen in der Schweiz.

(Chor-)Sänger/innen sowie Instrumente moderner und historischer Bauart – Geigen, (Block-)Flöten, Zinken, Gamben, Celli, Posaunen, Rohrblattinstrumente, Cembalo, Harfen u.a.m. – sind willkommen (Stimmton a‘ 440Hz). Als Abschluss des Kurses werden Teile des erarbeiteten Repertoires im Gottesdienst in der Kartäuserkirche zur Aufführung kommen.

Leitung Ana Arnaz, Lehrerin für Gesang und Vokalensemble an der Musikschule der SCB; Christina Hess, Leiterin der Musikschule der SCB

Kurszeiten donnerstags 31. Jan./7./14./21. Feb. 2019 jeweils 19.30–21.45h; Samstag, 23. Feb 2019 von 10–13h und 14–16h in der Kartäuserkirche; Sonntag, 24. Feb 2019 um 10h in der Kartäuserkirche

Ort Musik-Akademie Basel, Leonhardsgraben 40, 4051 Basel Zimmer 5-001 bzw. Kartäuserkirche

Teilnahme mind. 10 Teilnehmende, Jugendliche ab 12 Jahre und Erwachsene, Sänger und Instrumentalisten

Kursgeld CHF 200/170*

* = ermässigter Preis gilt für SchülerInnen und StudentInnen mit entsprechendem Ausweis bis zum vollendeten 28. Lebensjahr (bitte Kopie beilegen)

Anmeldefrist Sa 1. Dezember 2018

Mehr… Weniger…