«Magic Piano» – Frédéric Chopin – Spuren einer Chopin-Tradition in historischen Rollen- und Tonaufnahmen

Workshop 3 mit Edoardo Torbianelli (Basel/Bern)

Donnerstag, 06.10. | 09:00

Chopin ist wahrscheinlich der Komponist mit der grössten Zahl an Rollenaufnahmen. Hinzu kommen unzählige frühe Schallplatten-Aufnahmen, die ebenfalls ein Chopin-Spiel dokumentieren, das noch tief in der Tradition des 19. Jahrhunderts verwurzelt ist. Zwar fehlen Aufnahmen direkter Chopin-Schüler, aber über seine Enkelschüler lässt sich dennoch eine unmittelbare Tradition verfolgen. Gleichzeitig wurde die Musik Chopins aber auch schnell fester Bestandteil des Repertoires nahezu aller Pianist:innen jeglicher Schule und Tradition. Sie alle entwickelten ihr eigenes Chopin-Bild vor dem Hintergrund des typischen Zeitstils. Edoardo Torbianelli wird Möglichkeiten diskutieren, wie die Rollen und Tonaufnahmen der Musik Chopins zu einem gleichermassen informierten wie persönlichen Spiel inspirieren können, ohne dabei einzelne Aufnahmen direkt zu imitieren. 

Gasthörer:innen willkommen   

Hochschule für Musik, Klassik

Neuer Saal

Leonhardsstrasse 10, 4051 Basel

09:00

Reservation
50 von 50 Plätzen frei.
Alle Plätze voll

Weitere Veranstaltungen

06.10.
Donnerstag

«Magic Piano» – Fünf sehr verschiedene Komponisten spielen eigene Werke: Fauré, Grieg, Mahler, Stravinsky
Workshop 4 mit Claudio Martinez-Mehner & Qiming Yuan (Basel/Köln)

Hochschule für Musik, Klassik

Neuer Saal

14:00

Reservation
50 von 50 Plätzen frei.
Alle Plätze voll
06.10.
Donnerstag

Hochschule für Musik, Klassik

Residenz Südpark

16:00

Reservation
50 von 50 Plätzen frei.
Alle Plätze voll
06.10.
Donnerstag

Komponisten und Komponistinnen spielen ihre eigenen Werke
Welte-Salon

Hochschule für Musik, Klassik

Neuer Saal

19:30

Reservation
50 von 50 Plätzen frei.
Alle Plätze voll